Sunday, 28 September 2014

Rund





Sonntag ist immer ein komischer Tag. So richtig mag ich ihn nicht. Vielleicht weil ich das gemeinsame Mittagessen mit der Familie vermisse oder vielleicht weil am nächsten Tag der Montag kommt (wer hätte nun das gedacht). Oder vielleicht mag ich diesen Sonntag nicht, weil ich im Haus am Schreibtisch sitzen muss und für die Prüfung lernen. Dabei ist es draußen so sonnig und warm, ein milder Herbsttag. Ich brauche eine Pause und setze mich auf meinen Balkon. Kaum im Stuhl versunken, sehe ich ganz weit in der Ferne ein Heißluftballon. Ich glaube er ist blau oder grün. Und ab dem Moment wusste ich, dass ich eines Tages damit fliegen werde.  Natürlich keine Reise à la Jules Verne, aber einfach mal so ganz gemütlich durch die Luft schweben. Muss ein unglaubliches Gefühl sein. Ich mache die Augen zu, denn die milden Sonnenstrahlen streicheln mein Gesicht und den Heißluftballon kann ich leider auch nicht mehr sehen. Wohin er wohl fliegen würde? Wer wohl die Reisenden sind?

Wer schon meine schräge Art so ein bisschen kennt, der weiß, wie sehr ich runde Sachen mag. Ich liebe Seifenblasen und kaufe mir selbst wie ein kleines Kind welche. Meine ideale Party enthält auch Seifenblasen, am besten so eine Seifenblasenmaschine. Ich stehe auf Discokugeln. Ja, ja, diese kitschigen runden Dinger, die in den Clubs so wild durch die Gegend leuchten. Ich finde es sogar faszinierend und in einer gewissen Art auch beruhigend sie mir anzugucken. Nun ja, kein Wunder, dass ich auch an einem Sonntag Nachmittag einen fliegenden Heißluftballon als was fantastisches empfinde. 

Ich frage mich manchmal, wieso all diese runden Sachen. Vielleicht weil sie genau das Gegenteil von uns sind? Ja genau, von dir, von mir, von all den anderen. Wir sind alles andere außer rund. Wir sind eckig, haben spitze Kanten oder lauter Höhen und Tiefen. In uns schlängeln und kreuzen sich die Wege. Wir bleiben manchmal ganz lange stehen weil wir aus unserem Labyrinth nicht rauskommen und andere male klettern wir so richtig hoch. Ja, wir sind alles andere als rund. Und das ist auch gut so. Stell dir vor, alles würde sich dann wiederholen, du würdest immer wieder da ankommen, wo du angefangen hast, du würdest immer die gleichen Orte besuchen und immer wieder die gleichen Menschen treffen. Ein Leben lang. Ah da bleiben wir doch lieber so unsymmetrisch wie wir sind und spielen trotzdem weiter wie die Kinder mit den Seifenblasen, schauen uns wie hypnotisiert die Diskokugeln an und fliegen herum mit einem Heißluftballon.

No comments: