Tuesday, 31 March 2015

Der Regen



Als ich noch ein kleines Kind war, wurde mir immer gesagt, dass wenn es regnet, dann weint Gott. Dann haben wir Menschen auf Erden was Schlechtes getan. Oder, dass die Wolken traurig sind und das ganze Wasser, die ganzen Tränen auf die Erde schütten. Damals dachte ich, das wäre auch so...damals...

Es regnet wieder. Seit Tagen ununterbrochen. Es blitzt und es stürmt. Je dunkler die Nacht wird, desto kräftiger schlagen die Regentropfen an meiner Glasscheibe. Laute Töne! Klopfende Geräusche. Heute frage ich mich eher, ob es in den Regenzeiten dann auch in unseren Seelen regnet. Oder ob uns der Regen manchmal auch innerlich glücklich wirken lässt, unsere Sorgen wegspült, unsere Gedanken reinigt. Vielleicht ist es ja bei jedem anders...eigentlich sicher.

Die Regentropfen sind wie zarte und zugleich auch kräftige Klaviertöne in tiefster Nacht. Im Hintergrund eine Violine. Je ich zur Besinnung kommen kann, befinde ich mich inmitten eines Konzertsaals. Es regnet und ich schließe die Augen. Dabei sehe ich wie sich mein Leben vor meinen Augen abspielt. Wie ein Kurzfilm, das grad vorgeführt wird. Und mittendrin...ich. Ein seltsames Ich. Als wüsste ich nicht wohin. Doch ruhen tue ich nicht. Das lässt es der Regen nicht zu. Immer wieder fordert er mich zum Tanz auf. Immer wieder...

Ich drehe mich, ich springe, ich atme, ich lache, ich weine, ich liebe, ich werde geliebt, ich suche, ich zittere, ich finde, ich laufe, ich bleibe stehen, ich ruhe, ich stehe auf, ich lächele dir zu, ich lächele mir zu, es wird mir zugelächelt, ich schreie, ich greife mir tief in die Seele rein, ich nehme deine Hand, ich werde umarmt, ich küsse, ich werde geküsst, ich bewege mich voran, ich glaube an dich, ich glaube an mich, ich glaube an uns, ich sehne mich, ich blicke zurück, ich hebe den Blick, ich springe, ich werfe mich zu Boden, ich werde aufgehoben, ich rufe, ich spreche, ich fühle, ich klettere hoch, ich werde hoch gezogen...ich halte fest und ich werde festgehalten...

Ich öffne die Augen auf....Damals wurde mir gesagt....wenn es regnet, dann weint Gott. Und die Wolken sind ganz traurig und schütten deren Tränen auf die Erde. Jetzt frage ich mich manchmal, ob es in den Regenzeiten auch in unseren Seelen regnet....oder ob der Regen unsere Seele und Gedanken wegspült, auffrischt...und uns zum Tanz auffordert....Immer wieder...

Ich atme...

No comments: