Thursday, 7 January 2016

Das Feuer



Es staut sich alles auf. Es brennt. Es verbrennt dich von Innen. Es tut weh. Es kocht in dir auf. Erstmals brodelt es nur still vor sich hin. Danach steigt es langsam aber sicher deine Wirbelsäule hoch und bleibt auf der Höhe des Herzens stehen. Mit einem festen Griff umklammert es auch deine Lunge, sodass dir das atmen schwer fällt und du kurz vor dem Ersticken bist. 

Du läufst die Straße wie wild herunter. Du denkst daran wie es wäre wenn jetzt plötzlich der Boden aufgehen würde, sich teilen würde und du einfach da rein fällst. Der Boden würde dich verschlingen und außer den anderen Passanten würde auch niemand was merken. Du läufst aber weiter, wirst schneller, fängst an zu laufen, denn das Feuer was sich in dir angezündet hat fängt an immer stärker zu brennen. Tränen laufen dir die Wangen herunter und hoffst, dass du damit die Flammen löschen kannst. Doch der Brand hat längst angesetzt und deinen ganzen Körper in Besitz genommen.

Du möchtest eine Zeitmaschine besitzen. Du möchtest der Gott der Zeit sein und entscheiden können, wann du sie stoppst oder wann du sie schneller vergehen lässt. Ja, diese Macht möchtest du gerne haben. Du möchtest, dass für wenigstens einige Minuten alles einfriert, alles stehen bleibt und nur du dich noch bewegen kannst. Damit du endlich hinterher kommst. Damit du auch endlich mal das Ziel erreichst. Damit du endlich wieder Milch im Kühlschrank hast oder ein ordentliches Frühstück.

Du wärest sie gerne los...diese Wut, die dich von Innen fast aufisst. Diese Wut, die du nicht loswerden kannst, weil du zu schwach und feige dafür bist. Doch sie tickt wie eine Zeitbombe, ist wie eine Rakete, die kurz vor dem starten ist, wie ein Wirbelsturm, der alles in die Luft mitnimmt.

Du läufst die Straße wie wild herunter...Sie, die Wut, läuft dir hinterher...Du bleibst dann ohne Atem stehen, packst dir tief ins Innere rein, befreist deine Lunge, rettest dein Herz, zerrst sie aus dir heraus und dann...der befreiende Schrei, der zerbrochene Boden unter deiner Kraft, das Wasser....endlich dieses Wasser....was das Feuer löscht...

No comments: